Kategorie-Archiv: Werkstatt

wolkiger Sonnenuntergang vs. emanzipierte Meerjungfrauen

Ich hatte diese beiden wundervollen Kammzüge, der ein Feuerwerk der Farben eines Sommersonnenuntergangs und der andere zart und fein wie federweiche Wolken. Wolke 7 DSC_0102 DSC_0103

 

 

 

 

Die beiden müssten doch zusammen verzwirnt ein interessantes Garn ergeben? Gesagt, getan und wie ihr sehen könnt ist das Ergebnis wirklich klasse.

wokiger Sonnenuntergang

Aber 200g/800m reichen nicht wirklich für ein grösseres Projekt, wie eine Jacke, Kleid oder Pullover.

Ich brauche also noch ein zweites Garn. Beim durchstöbern meiner Spinnwollkiste fand ich diese klasse Lilavariationen von Merino am Band und kombiniere sie nun mit dem Blau-Grün-Lila Kammzug.

lila/meerjungfrau

Der erinnert mich, dank der weißgebliebenen Seaschell-Streifen, an den Schwanz einer Meerjungfrau, zusammen mit dem Lila wird er dann später zu einer emanzipierten Nixe :-)

Ich sollt schließlich  400g/1500m haben und das reicht auf jeden Fall für ein großes Teil, mal sehen was es wird.

Grosser Engel

Der Urlaub war toll und ich freue mich jetzt auf eine tolle Stricksaison mit euch!

In der Normandie ist ein Tuch entstanden, das mein absoluter neuer Liebling geworden ist. Ich habe es aus der Geburtstagswolle von meinem Mann gestrickt und noch einmal aus uneren Zauberbällen „6“ mit Caschmere Queen.

grosser Engel

Es ist gross genug um sich ganz darin einzuwickeln, es wird mit einer bequemen Nadelstärke gestrickt und das Muster ist eine ausgewogene Mischung aus Unterhaltung und Einfachheit (kann man das so sagen?).

Die Streifen sorgen für die Musterorientierung und glatt rechts finde ich persönlich einfach am schönsten bei grossen Tüchern. Du könntest es natürlich auch kraus stricken, wenn du das lieber magst.

Und weil das Tuch wie eine Umarmung sich um dich herum legt und seine Form ein wenig an einen Flügel erinnert habe ich es „großer Engel“ genannt. Einen kleinen Engel haben wir ja schon im Laden.

Die Geschichte zu den Farbgespinnsten

Für alle die mehr über unsere Farbgespinnste wissen wollen.

Es waren mal 3 Spinnerinnen die sich überlegten, dass es doch toll wäre eine eigene Lacewolle zu entwickeln.

Gesagt, getan….. zuerst besorgten sie sich schöne Rohwolle. Eine weiche Merino/Seiden Mischung hatte es ihnen  angetan.

Rohwolle

 

 

 

 

Diese wurde dann in wunderbar klaren und starken Farben getaucht:

FarbenBollywoodDSC_102

 

 

 

 

Und schließlich  so dünn gesponnen wie es nur ging:

Spinnen

Spinnen

Das Ergebnis ist eine unglaublich farbstarke, zarte und weiche Wolle. Es ist die pure Freude die auf der Nadel zu haben.

Farbgespinste

 

Wir machen Urlaub und geben euch schon mal einen kleinen Herbst-Vorgeschmack

So langsam soll es ja tatsächlich wärmer werden und da haben mein Göttergatte und ich beschlossen mal ein bisschen Urlaub zu machen.

Also werden wir am 12. Juli den Laden für 3 Wochen zu machen und Inspirationen in der Normandie sammeln.

In der Vorfreude auf Sommerurlaub und Strickwinter habe ich schon mal ein Paar Lavendel-Stulpen entworfen und gestrickt. Lavendel Stulpen

Die sind so warm, da kann der Winter ruhig richtig kalt werden. Deine Finger bleiben damit beim stricken auf jeden Fall warm.

Außerdem planen wir gerade eine eigene Wollkreation und auch dafür wird es eine neue Strickanleitung geben.

schräger Cowl

schräger Cowl

Färben

Färben

Spinnen

Spinnen

 

 

 

 

 

Freut euch also schon auf den August mit vielen neuen Ideen!

Frühlingsgefühle und Ringelkleider

Sommer Ringelkleid nach Rezept

Habt ihr auch alle Frühlingsgefühle? Bei mir macht sich das auf verschiedene Art bemerkbar. Zuerst muss ich unbedingt ein farbenfrohes Teil stricken und dann ein bisschen die Wohnung putzen und dann wieder ein hübsches buntes Projekt auf die Nadeln nehmen Schließlich sehne ich mich so sehr nach den ersten Frühlingsblumen, das ich auf gar keinen Fall mehr warten kann.

Also habe ich in den letzten Wochen meine Wollvorräte geplündert, immer auf der Suche nach Resten die zusammen passen.

ascwins Favourite

ascwins Favourite

Zuerst war es noch recht kühl, also wurden erstmal die Alpakareste sortiert und verstrickt. Bei allen Reste-Projekten überlege ich mir vorher ein Ringelsystem. Beim ersten waren das nur 2 Zahlen (18 und 4).

ascwins Favourite 2

ascwins Favourite 2

Beim zweiten habe ich dann die 22 genommen und mich von Rot nach Grau vorgearbeitet, dabei stricke ich zuerst 20 Reihen mit der 1. Farbe und 2 Reihen mit der 2. Farbe und verschiebe in jedem Ringelblock das Verhältnis zu gunsten der 2. Farbe. Ich finde das ergibt sehr schöne harmonische Übergänge.

Nochmal besonders hübsch ist das  im letzten Ringelkleid aus Baumwollegemisch zu sehen :-) (das ist das Bild ganz oben im Beitrag) Hier habe ich dann auch gleich den Schnitt gewechselt, statt wie bei den ersten beiden den „ascwins favourite“ habe ich hier das „Pullover Rezept“ genommen, das ergibt so hübsche Pfeilförmige Ringel.

Und habt ihr selbst auch schon Lust bekommen eure Restekörbe zu durch stöbern? Dann legt los, die Anleitungen findet ihr übrigens hier:

http://www.ravelry.com/patterns/library/ascwins-favourite und http://www.ravelry.com/patterns/library/pullover-nach-rezept

Und zeigt mir eure Ergebnisse :-)

gemütliche Jacke für kalte Winternachmittage

Über Weihnachten hatte ich ein wenig Zeit was neues zu stricken. Irgendwie kam ich aber zwischen Keksen, Gans und Geschenken nicht wirklich dazu mir schwierige Sachen auszudenken. Also musste es etwas einfaches her, meine liebe Kollegin Gabi brachte eine Jacke mit ins Geschäft die sehr einfach vom Schnitt ist und trotzdem was hermacht. Also genau das richtige für Nachmittage mit Verwandten und Freunden. Gesehen, gedacht und schon zur Nadel gegriffen und wie ihr sehen könnt läßt sich das Ergebnis sehen. Die Jacke die die Puppe anhat ist übrigens in Größe L, also für unsere zarte Elfe nicht ganz die richtige Größe.

grosse Bolerojacke

Rückenansicht

Vorderansicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die gemütliche Bolerojacke hat unter uns Ladenfrauen einen regelrechten Suchtschub ausgelöst, der Schnitt ist anspruchslos. Er besteht hauptsächlich aus Rechtecken und unterhält durch die verschiedenen Muster. Da die Jacke auch noch mit 2 Fäden (je 1x Zauberwolle und 1x Ondario) gestrickt wird kannst du auch noch ziemlich dicke Nadeln nehmen und kommst entsprechend schnell vorwärts.

Perfekt, oder?

X-Pullover

Endlich ist der beliebte X-Pullover bei Ravelry online, damit ihr alle ihn endlich auch sehen und vorallem nachstricken könnt :-)

Im Laden gibt es das gute Stück schon eine Weile und ruft immer wieder Begeisterung bei den Frauen hervor.

gestrickt aus Zauberwolle in Papgei

gestrickt aus Zauberwolle in Papgei

Ich hoffe das dieser Zauber auch online überspringt. Entworfen habe ich das gute Stück schon vor einer ganzen Weile, ich fand die Idee mit mehreren Vorderteilen zu experimentieren und daraus einen Figurnahen Schnitt zu bauen fazinierend. Außerdem wollte ich nicht in die üblichen Richtungen stricken.

Außnahmsweise wird bei diesem Pullover jedes Teil einzeln gestrickt und anschließend zusammen genäht und nicht wie sonst alles irgendwie mit einander verstrickt.

Ich wünsche euch viel Spass beim nachstricken und bin sehr gespannt auf eure Projekte bei ravelry.

 

 

 

 

 

Verstrickt nach Belgien

Wir (mein Mann und ich) haben uns über das letzte lange Wochenende auf den Weg nach Belgien gemacht und ein paar Tage im wundervollen Gent verbracht. Eine wirklich schöne, alte Stadt….. leider völlig ohne Wollgeschäfte.Gent

Ich hatte aber vorgesorgt und schon Wochen vorher angefangen mir Wolle zusammen zuspinnen, die ich bei Gelegenheit zu einem Tuch verstricken wollte. Nun war also der richtige Zeitpunkt gekommen. Allerdings musste ich in der Woche vorher noch ca. 70g verspinnen, dann alles etwas ruhen lassen und verzwirnen und dann nochmal ruhen lassen und waschen.

Naja, und dann musste  ja auch noch alles trocknen und gewickelt werden.

KardenbandSchließlich hatte ich aber wunderbare 200g und fast 850m hübsche blau-grün-violete Wolle.

Gerade so war ich dann am Donnerstagabend fertig, am nächsten morgen ging es los. 6 Stunden im Auto….. das gibt viel Zeit zum stricken. Aber welches Tuch sollte es den nun werden? Ein eigener Entwurf?  OSpulech nee, ich hab soviele eigene Tücher in letzter Zeit gestrickt, lieber mal was zum „abarbeiten“. Aber langweilig darf es auch nicht werden und nicht so kompliziert das ich dauernd auf eine Seite gucken muss… da wird mir dann doch übel im Auto.

Nach einigen (gefühlten Stunden) Versuchen hatte ich die Lösung: die Trillian-Lintilla-Variante! Zwei hübsche Tücher von Martina Behm zusammen in einem, perfekt!

Mit Hin- und Rückweg bin ich dann auch ganz schön vorwärts gekommen und muss nun zuhause nur noch die obere Kante stricken.

Trillian-Lintilla

Übrigens, ich werde wohl noch ziemlich viel Wolle über haben und bin schon am überlegen ob ich mir Stulpen oder eine Mütze oder beides daraus stricken werde. Aber das ist eine neue Geschichte.

Tulpenkleid wird Tulpenrock

Endlich ist es geschafft, die Geburtstagswolle aus diesem Jahr ist verstrickt! Ich wollte ja so gerne auch ein Tulpenkleid, allerdings ist daraus jetzt erstmal ein Tulpenrock geworden :-)

TulpenrockIch habe von NORO die Silk-Garden-lite für die bunten Teile verwendet und das frische Grün geben hier merino soft (GGH) und merino lace (Schoppel) mit in die Gestaltung.

Ich mußte ihn natürlich sofort anziehen und habe damit auf der Ährensache in Bückeburg die Blicke auf mich gezogen 😉

Entrélac Kissen

Ich spinne ja seit kurzem, nicht mehr nur mit dem Kopf sondern nun auch mit den Händen. Seit Januar übe ich nun schon und übe und übe…. und so langsam wird es immer besser. Zuerst habe ich mich kiloweise mit Wolle eingedeckt, ich wußte ja nicht womit mir das spinnen Spass machen würde :-)

Da waren kleine, bunte Merinostränge und große naturfarbene, verschiedene Schafswollen. Eine große Rolle mit Wollflies und ein ganzes Sortiment von Schoppel-Filzwolle. Ich war also gut eingedeckt mit etlichen Kilos Wolle, komisch aber irgendwie gelingt es mir nie mich bei Wolle und Schockolade zurück zuhalten.

Natürlich mußte ich auch schon Wolle mit Ostereierfarbe färben und dann spinnen.

lilys wolle kopfbild All diese Experimente häufen sich seit Januar in meinem Spinnkorb. Die ersten Versuche gingen gar nicht zum stricken, die sind gleich weiter gewandert in die Kiste mit den Bändern und Kordeln. Aber alles was dann später kam, da könnte man doch bestimmt irgendwas mit stricken. Ich überlegte und wälzte Vorlagen und mein Skizzenbuch und überlegte weiter und dabei produzierte ich immer weiter Wolle die für kein Projekt lang genug war. Dann hatte ich vor ein paar Wochen die Idee: ich stricke mir den wunderbaren „Crosswise-Pulli“ von Ravelry! Gesagt, getan… ich legte sofort los. Und kam auch gut vorran mit meinem Sammelsurium. Als ich dann am Halsausschnitt angekommen war, wurde mir klar das ich diesen Pullie niemals tragen würde :-( Aber mein Kissen könnte doch bestimmt ein neues Kleid gebrauchen:

ENTELAC KISSEN